Zum Hauptinhalt springen

Die Pendlerpauschale ist unsozial – einkommensunabhängiges Mobilitätsgeld jetzt!

Bernd Riexinger, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für nachhaltige Mobilität, zu den enormen Spritpreisen:

„Die enormen Spritpreise fressen zunehmend den Lohn vieler auf. Hier braucht es jetzt eine echte Entlastungsperspektive für Pendler, die nicht auf Bus und Bahn umsteigen können. Dabei ist die Erhöhung der Pendlerpauschale für zu wenige eine echte Verbesserung bei hohen Spritpreisen. Menschen, die keine oder wenig Einkommensteuer zahlen, werden schlichtweg nicht mitbedacht. Die, die es am nötigsten hätten, gehen also leer aus. Spitzenverdiener mit hohen Einkommen hingegen werden sogar noch stärker bevorteilt“, kommentiert Bernd Riexinger, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für nachhaltige Mobilität, das Entlastungspaket der Ampel gegen steigende Energiepreise. Riexinger weiter:

„Die Pendlerpauschale ist unsozial. Was es jetzt braucht, ist ein einkommensunabhängiges Mobilitätsgeld, das allen Pendlern dieselbe Entlastung verschafft, indem es mit der Einkommenssteuer verrechnet oder bei einer geringen Steuerschuld direkt ausgezahlt werden kann.“